Systemische Beratung & Therapie

als psychologische Übergangslösung bei

syspraxhi Hildesheim Jens Klapper

Systemische Therapie als psychologische Beratung vor einer durch die Krankenkasse finanzierten Therapie

Sie suchen eine psychologische Beratung oder Systemische Therapie als Alternative zu einer Therapie auf Krankenschein oder als Überbrückung während Sie auf diese warten. Hier finden Sie Angebote und Informationen zu Ihrer derzeitigen Situation.


Einführung

Jeder erlebt in seinem Leben Krisen, ist von Problemen betroffen, die alleine schwierig oder nur geringfügig zu lösen sind. Er / Sie leidet unter einem psychischen Problem und dessen Symptome; ist von Trennung betroffen; muß Trauer verarbeiten; erlebt eine Beziehungskrise oder Familienproblematik; muß mit Ängsten kämpfen; erlebt Mobbing; fühlt sich Niedergeschlagen; braucht Unterstützung beim Abnehmen, beim Aufhören mit dem Rauchen, dem Alkohol oder Drogen; möchte sich Selbst bzw. seine Persönlichkeit ändern oder erweitern. Diese Auflistung ließe sich erheblich erweitern, wichtig jedoch ist, daß all diese Betroffenen in ihrer Situation schnellst möglich Hilfe in Form einer psychologischen Beratung oder Therapie möchten.
Das Gesundheitswesen des "Sozialstaates" Bundesrepublik Deutschland sollte idealerweise für diese Betroffenen die Möglichkeit zur Verfügung stellen, therapeutische Hilfe möglichst kurzfristig, unter uneingeschränkter Wahl (freie Wahl der Therapieform), ortsnah (zumindest in unmittelbarer Nähe), bei einer ausgebildeten Fachkraft und bei einer Person ihres Vertrauens und die für sein Anliegen individuelle Therapie in Anspruch nehmen zu können. Aufgrund der problematischen Niederlassungs­regelung im Deutschen Gesundheitswesen, der Verweigerung der Anerkennung unterschiedlichster wirksamer therapeutischer Verfahren, des bewußt eingeschränkten Leistungskatalogs der Kranken­kassen und der Verteilung der therapeutischen Ressourcen auf sozial erwünschte Bereiche findet bedauerlicherweise nicht jeder Bedürftige sofort oder überhaupt ein Therapieangebot / Therapieplatz. Etwas spezifischere Informationen zu diesen Themen finden Sie unter Kosten der Systemischen Therapie / psychologische Beratung.
Hat man sich für den Schritt entschlossen, therapeutische Hilfe anzunehmen, sei es in Form psychologischer Beratung, eines Coachings oder einer möglichen Therapie dann stellen sich grundsätzlich die Fragen wann, wie und unter welchen Bedingungen möchte ich dies tun bzw. kann ich es tun. Ist es möglich, daß die Kasse dies trägt und was bietet mir diese Entscheidung? Zu diesen Fragen möchte ich unter den folgenden Punkten Bezug nehmen.


Zum Seitenanfang

Der therapeutische Ist-Zustand bei niedergelassenen Therapeuten

Für den Betroffenen, denjenigen, der nach Hilfe und Unterstützung sucht, ist die Suche nach der geeigneten kassengetragenen Therapie oft schwierig. Bereits die Kontaktaufnahme, sei sie auch nur telefonisch, ist ein Bangen, ob er / sie Hilfe bekommt und eine Gefahr eine Verneinung auf sein Anliegen zu erhalten. Und dieses obwohl zudem viele schwierige Umstände vorliegen. Sei es, daß bereits ein langer schmerzlicher Weg zurückliegt, viel Kraft und Energie bei der Lösungssuche / der Problem­bekämpfung verbraucht worden sind - nur noch wenige Ressourcen übrig sind, oftmals seinen sprichwörtlich letzten rettenden Anker wirft und daß die Anfrage nach "Psychotherapie" verständlicherweise selbst eine Überwindung bedeuten kann, ein Kampf mit sich selbst, habe ich bereits genug getan und der Angst selbst bei seinen eigenen Anliegen versagt zu haben. Besonders dramatisch sind diese Umstände, wenn man die Realität für den Suchenden, seinen möglichen Hindernislauf innerhalb der durch die Kassen getragene bestehende therapeutische Unterversorgung aufzeigt:

  • Die Suche nach einem psychologischen Psychotherapeut oder ärztlichen Psychotherapeut gestaltet sich schwierig. Wo bekomme ich geeignete Adressen und was machen diese / wie sieht die Therapie aus? Wo bekomme ich geeignete Informationen.
  • Ich habe die möglichen Adressen gefunden. Eine Kontaktaufnahme ist hauptsächlich über das Telefon möglich. Ich bekomme jedoch lediglich einen Anrufbeantworter als Gesprächspartner.
  • Ich habe es geschafft, ich habe einen Therapeuten am Telefon, möchte einen Termin vereinbaren.
    • habe ich Pech, so sagt der Psychotherapeut, daß er momentan niemanden mehr aufnehmen kann, jedoch gerne bereit ist, mich in seine Warteliste aufzunehmen.
    • habe ich Glück, bekomme ich zumindest gesagt, daß ein möglicher Termin zu einem Erstgespräch, also zum gegenseitigen Vorstellen innerhalb von 1-3 Wochen möglich ist. Ein Beginn der Therapie jedoch erst in 3-6 Monaten. In Ausnahmefällen bedauerlicherweise sogar erst in 18 Monaten.
    • habe ich sehr viel Glück, bekomme ich einen Termin innerhalb einer vertretbaren Zeit.
  • Der erste Kontakt
    • Meine Befürchtungen werden wahr und das erste Gespräch endet mit einer Enttäuschung. Der Therapeut sagt mir, daß er in meinem Fall nicht der richtige ist. Die Suche beginnt erneut und wieder 1-3 Wochen bis ich zu einem weiteren "ersten" Gespräch vorstellig werden darf. Hier brechen viele bereits verzweifelt ab, leiden mitunter Jahre weiter, bis sie es erneut versuchen.
    • Ich habe den ersten Fuß in der Tür, der Psychotherapeut gibt sein Einverständnis zur beiderseitigen Zusammenarbeit. Der Antrag an die zuständige Kasse kann beantragt werden.
  • Mein Antrag wird abgelehnt. Ein weiterer Versuch, ein neuer Anlauf oder gebe ich auf.
  • Ich habe einen Therapeuten gefunden, der mich und meine Situation annimmt. Der Start kann also in 3-6 Monaten beginnen. Was aber, wenn ich mit ihm und/oder seiner Methode nicht vereinbar bin. Muß ich dann in den "sauren Apfel" beißen und widerwillig die Therapie machen oder sollte ich einen neuen Anlauf wagen und wieder eine Wartezeit von bis zu 3-6 Monaten erwägen?
  • Ich habe einen Therapeuten gefunden und meiner erfolgreichen Therapie steht nichts mehr im Wege.

Dies ist kein überspitztes Szenario, es ist auch nicht als Anklage an kassenärztlich niedergelassene Psychotherapeuten zu verstehen. Diese noch kurze Auflistung soll das Dilemma der oft enttäuschenden und frustrierenden, zeitraubenden und stressigen Therapeutensuche für die ambulant zu behandelnden Betroffenen aufzeigen. Auf der Suche nach therapeutischer Hilfe gibt es viele frustrierende Hürden zu überwinden, um konkrete psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, die durch die Krankenkasse übernommen wird. Sie hat ihren hohen "Preis" und sie wird im Zuge der Gesundheitsreform auch weitere Kosten (selbst finanzielle) hinzugewinnen.


Zum Seitenanfang

Was ist das Angebot von syspraxhi - Systemische Praxis Hildesheim Jens Klapper?

Sollten Sie sich in der Situation befinden und warten auf eine durch die Kassen unterstützte Therapie, so bieten sich letztlich verschiedenen Optionen für Sie an, eine Überbrückung zu gestalten. Zum einen können Sie versuchen, passiv abzuwarten, Ihre Situation selbst aktiv angehen, sie zusammen mit Ihrem sozialen Umfeld überbrücken oder Sie aktiv innerhalb eines therapeutischen Rahmens zu begegnen. Innerhalb dieser Option kann syspraxhi (Systemische Praxis Hildesheim) Ihnen helfen und unterschiedliche von Ihnen gewünschte Formen anbieten:

  • Sie wünschen als Übergang, bis Sie einen Therapieplatz gefunden und zugesichert bekommen haben, eine therapeutische Begleitung bei Ihrer momentanen Situation (ob Krise oder Problem). Diese kann als erste therapeutische Maßnahme, als erste Schritte zur Lösung / Zielerreichung verstanden werden.
  • Sie wünschen als Übergang, bis Sie einen Therapieplatz bekommen haben, eine Möglichkeit, wo Sie bei bedarf möglichst schnell einen Termin haben können. Einen Ort vorfinden, bei welchem Sie mit Ihrer Situation bis zum Therapiebeginn zumindest sich aufgefangen wissen.
  • Sie sind sich unsicher, was welche Therapie für Sie bedeutet, wünschen bis zur Ihrer Entscheidung als Übergang, bis Sie einen für Sie geeigneten Therapieplatz und therapeutisches Verfahren gefunden und bekommen haben, eine Begleitung bei Ihrer momentanen Situation.
  • Sie wünschen eine psychologische Beratung oder Systemische Therapie, sind sich über die einzelnen Verfahren unsicher und möchten sich zumindest hinsichtlich der Systemischen Therapie orientieren.
  • Sie wünschen eine psychologische Beratung oder Systemische Therapie, welche Sie bei dem Erreichen Ihrer Ziele und Lösungen unterstützt, ohne daß Sie die geplante von der Krankenkasse unterstützte Behandlung in Anspruch nehmen.
  • Sie wünschen eine psychologische Beratung oder Systemische Therapie, welche Sie bei dem Erreichen Ihrer Ziele und Lösungen unterstützt, aufgrund dessen, daß die durch die Kasse geförderte Psychotherapie und ihre Bedingungen für Sie mit hohen negativen Kosten verbunden ist.
  • Sie wünschen eine psychologische Beratung oder Systemische Therapie, welche Sie bei dem Erreichen Ihrer Ziele und Lösungen unterstützt, weil Sie keine Unterstützung durch die Kasse erhalten haben.

Zum Seitenanfang

Die Vorteile bei syspraxhi - Systemische Praxis Hildesheim Jens Klapper als selbst­tragender bzw. -zahlender "Privatpatient / Privatkunde"

Bevor ich die Vorzüge einer privatkundenorientierten psychologischen Beratung bzw. Systemischen Therapie aufführe, sollte ich Ihren Hauptnachteil benennen, nämlich daß Sie die Kosten selbst tragen. Die Vorteile können Sie der nachstehenden Auflistung entnehmen oder vertiefter unter "Kosten der Systemischen Therapie" vorfinden, wo diese Thematik ausführlicher dargestellt ist.

  • Sie können unmittelbar innerhalb der Krise aufgefangen werden und nicht in einer fernen Zeit, wo eventuell neue Aufgaben vorhanden sind, die Sie bewältigen müssen.
  • Sie haben das Wissen darüber, daß sich die Situation ändert, Sie sie in der Gegenwart angehen können und nicht erst in der Zukunft. Dies ist gerade dann wichtig, wenn Sie seit langem Ihre Probleme tragen.
  • Es ist für viele eine erhebliche emotionale Erleichterung, wenn man erst einmal endlich angefangen hat bzw. anfangen kann.
  • Entwickeln Sie sich während der Überbrückungszeit, so ist dies für jede weitere therapeutische Maßnahme eine gute Basis.
  • Eine persönliche Entwicklung sollte auf jedem Fall ein Vorteil für Sie sein.
  • Die Gefahr des Verschleppens von Problemen, der Chronifizierung und des Kumulierens Ihrer Auswirkungen bzw. Folgen, das Auftürmen zu einem Problemberg kann sich erheblich verringern.
  • Der zeitliche Aspekt kommt zum Zug. Was ich bereits begonnen habe, bereits kann, muß ich nicht erlernen. Die Dauer Ihrer geplanten kassenunterstützten Therapie kann sich bis zur Lösung des Problems / dem Erreichen Ihrer Ziele verkürzen / einen geringeren Umfang betragen.
  • Aufgrund dessen, daß Sie vorbereitet, erfahrener, mit dem therapeutischen Vorgehen vertrauter sind, kann Ihre geplante Therapie viel wirkungsvoller von Ihnen angegangen werden oder im besten Fall nicht mehr notwendig sein.
  • Die Chance auf eine erfolgreiche Therapie bei einem niedergelassenen Therapeuten kann sich aufgrund Ihrer Vorarbeit deutlich erhöhen.
  • Sie als Anfragender werden in der Systemischen Therapie nicht zum Patient degradiert, wie es im gesetzlichen Gesundheitswesen leider häufig üblich ist, sondern werden als Kunde betrachtet. Nicht nur im Sinne einer Dienstleistung, sondern auch als "Kundiger" - als Fachperson hinsichtlich seiner Person, seines Lebens und seiner Kompetenzen.
  • Persönliche Daten verbleiben innerhalb der privaten psychologischen Beratung und Therapie und sind lediglich dem Therapeuten zugänglich, welcher selbstverständlich der gesetzlichen Schweigepflicht unterliegt. Drittpersonen, Ämter, Krankenkassen, Versicherungen erhalten keine Daten, so wie es bei der durch die Krankenkasse bezahlten Therapie möglich und üblich ist. Mit Abgabe Ihrer Scheckkarte werden Ihre Daten automatisch registriert.
  • Es gibt eine Orientierung in Richtung Ziel, ab Beginn der Beratung / Therapie. Es muß keine zeitaufwendige Diagnostik zur Stellung einer Diagnose für die Beantragung gemacht werden.
  • Selbstzahlende Kunden sind hinsichtlich der Erreichung Ihrer Ziele motivierter. Sie haben investiert und zwar speziell in und für sich selbst. Diesen Vorteil kann man in dem therapeutischen Prozeß hervorragend nutzen.
  • Es gibt keine Abhängigkeit zu einer behördenähnlichen Institution, die zustimmen und verwalten muß.
  • Der Therapeut kann mehr Zeit für die Therapie investieren, da er vom Bürokratismus befreit ist.

Zum Seitenanfang

© 2006-2018 syspraxhi - Systemische Beratung und Therapie Hildesheim Jens Klapper

[Einzeltherapie] [Paartherapie] [Familientherapie] [Ablauf] [Kosten] [Theorie] [Methoden]
[Impressum] [Datenschutz] [Praxis-Flyer als PDF-Dokument (ca. 456kb)]